"Saint Nicolas" von Benjamin Britten am 16. Dezember

Die Kantate „Saint Nicolas“ op. 2 von Benjamin Britten erklingt am Samstag, 16. Dezember, in der Kirche St. Marien.

Das Stück erzählt vom Leben des Heiligen Nikolaus, Bischof von Myra in der heutigen Türkei, einem Helden vieler volkstümlicher Legenden. Thema der meisten dieser Erzählungen ist seine Sorge für die Armen und Unterdrückten. Auch wird erzählt, dass St. Nikolaus aus weiter Ferne schnell zu Hilfe eilen konnte, um die zu erretten, die ihn riefen. Der historische Bischof von Myra starb zwischen 326 und 365. Heute ist er weltbekannt in seiner Verkleidung als „Nikolaus“.

Die Singgemeinschaft der MarienKantorei Lemgo, die Kantorei St. Nikolai Rinteln, die Kinder und Jugendlichen der großen Singschule an St. Marien und der Jugendchor St. Nikolai Rinteln werden dieses Werk aufführen. Das Orchester besteht aus Pultführern der Nordwestdeutschen Philharmonie Herford, weiteren professionellen Musikern, erwachsenen Laien und begabten Schülern der Musikschule Lemgo. Solist ist der Tenor Henning Klocke. Die Konzertbesucher können bei dieser Kantate einige Teile mitsingen.

Das Programm wird ergänzt durch Weihnachtslieder des Engländers John Rutter (geboren 1945). „Ein genialer Komponist, der offensichtlich nicht nur mit dem Kopf, sondern ebenso auch mit dem Herzen komponiert“, so die Fachzeitschrift Church Music Quarterly. Außerdem erklingt das volkstümliche Stück „Gedanken zum Nikolaus“ von Jan Sielemann. Das Konzert findet einen Tag zuvor statt in der selben Besetzung unter der Leitung von Kantorin Daniela Brinkmann in der Kirche St. Nikolai, Rinteln.

Die Kantaten 4 bis 6 des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach werden dann Mitte Januar in einer Bachwerkstatt erarbeitet. Die Aufführung ist am Sonntag, 14. Januar um 18 Uhr in der Kirche St. Marien.

Text: Volker Jänig