Konfirmation in der Kirche St. Marien

Konfirmation

In der evangelischen Kirche werden die meisten Kinder ganz klein getauft.
Mit 12 bis 14 Jahren sind sie alt genug, um sich eine eigene Meinung über Gott, Jesus und die Kirche zu bilden und ihre Taufe aus eigener Entscheidung mit der Konfirmation zu bestätigen. In St. Marien beginnen Jugendliche in der Regel zu Beginn des 7. Schuljahres mit dem Konfirmanden-Unterricht, die Konfirmation ist dann zwei Jahre später im Mai oder April. Die Gruppe trifft sich einmal im Monat an einem Samstag von 09:00 bis 13:00 Uhr. Sie wird geleitet von einem Team aus Jugendlichen, jungen Erwachsen und Pastor Matthias Altevogt. Es wird gelernt mit Kopf, Herz und Hand: Hören und diskutieren, spielen, kreativ gestalten, singen und beten, frühstücken. Manchmal gibt es eine Exkursion oder es kommen Gäste.


Viele Konfis sagen nachher: "Es war interessant, wichtig und schön. Und ich habe neue Freunde gefunden."


Der Unterricht startet mit einem Kennenlern-Wochenende, und kurz vor der Konfirmation fährt die Gruppe zum Abschluss noch einmal ein Wochenende weg.

Seit 2017 lädt die Gemeinde auch die Kinder der 3. Klasse zu einem ersten Jahr Konfirmanden-Unterricht ein. Er findet an sechs Wochenenden im Jahr statt mit einem Samstagnachmittag im Gemeindehaus und dem Familiengottesdienst am Sonntag. Dabei können die Eltern dabei sein und mitwirken.


Das zweite Jahr des Konfirmanden-Unterrichtes folgt dann für diese "Konfi 3" - Kinder, vier Jahre später vom Ende des 7. Schuljahres bis zur Konfirmation ein Jahr später im Mai, während des 8. Schuljahres. In der Zwischenzeit werden die Kinder und Familien zu Familiengottesdiensten und anderen Aktionen eingeladen.


Informationen und Anmeldung im Gemeindebüro oder bei Pastor Matthias Altevogt.